Energie: Energieberatung

Energie und Kosten sparen

Die Energieberatung in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Brandenburg

Seit 2020 bringen wir in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Brandenburg unseren Kundinnen und Kunden den richtigen Umgang mit Energie näher. So können Sie das Klima schützen und Verbrauchskosten einsparen.

Die Energiesparberatung der Verbraucherzentrale ist das größte interessenneutrale Beratungsangebot zum Thema Energie in Deutschland. Hohe fachliche Kompetenz und strikte Unabhängigkeit zeichnen die Energieberatung der Verbraucherzentrale aus. Die Beratung orientiert sich an den individuellen Anliegen der Verbraucher und erfolgt ohne Rücksichtnahme auf kommerzielle Interessen. Profitieren Sie also von einer unabhängigen Beratung. 

Hier finden Sie Informationen in verschiedenen Flyern

Verbraucherzentrale — Flyer "Unser Angebot"
pdf
Verbraucherzentrale — Flyer "Erneuerbare Energien"
pdf
Verbraucherzentrale — Flyer "Gesundes Raumklima"
pdf
Verbraucherzentrale — Flyer "Moderne Heiztechnik"
pdf
Verbraucherzentrale — Flyer "Wärmedämmung und sommerlicher Hitzeschutz"
pdf
Verbraucherzentrale — Flyer "Energie sparen als Mieter"
pdf
Verbraucherzentrale — Flyer "Strom sparen im Haushalt"
pdf

9 Tipps zum Energiesparen

Geben Sie Stromfressern keine Chance

Kommen Sie ihnen auf die Spur, wir helfen Ihnen dabei. In unserem Kundencenter leihen wir Ihnen gern ein Energiespar-Messgerät aus. Eine Woche lang (nach Vereinbarung auch länger) können Sie dann in Ihrem Haushalt auf die Jagd nach Stromfressern gehen. Mit unserem Messgerät können Sie den Stromverbrauch jedes Elektrogerätes einzeln bestimmen, die jeweiligen Energiekosten errechnen und mit typischen Verbrauchswerten von Geräten neuester Bauart vergleichen.

Investieren Sie in Neues und sparen Sie sich Altes

Auch wenn die alten Geräte noch ihre Dienste leisten — oft lohnt sich die Neuinvestition in sparsamere Geräte. Achten Sie beim Neukauf auf die vom Hersteller angegebene Energieeffizienzklasse. Die Energieeffizienzklasse A+++ (grüner Farbbalken) steht für einen niedrigen Energieverbrauch, die Energieeffizienzklasse G (roter Farbbalken) steht für einen besonders hohen Energieaufwand. Vor allem bei Geräten, die das ganze Jahr über arbeiten, wie Fernseher und Waschmaschine, lohnt es sich, in die „klassenbesten“ Geräte zu investieren. Die zunächst höheren Anschaffungskosten eines neuen Kühlschranks beispielsweise können bei einem 2-Personen-Haushalt innerhalb eines Abrechnungsjahres bis zu 170 Kilowattstunden einsparen. Auch auf die Größe kommt es an. Prüfen Sie daher, ob der Nutzinhalt der Geräte Ihrem persönlichen Bedarf entspricht. Oft reicht eine Nummer kleiner aus.

Bleiben Sie nicht immer unter Strom

Leihen Sie sich eines unserer Strommessgeräte und seien Sie überrascht, wie hoch der Stromverbrauch vieler Elektrogeräte im Stand-by-Betrieb ist. Schalten Sie die Geräte nach Gebrauch möglichst vollständig ab oder trennen Sie diese gegebenenfalls mit einer abschaltbaren Steckdosenleiste vom Netz. Achten Sie beim Neukauf auf einen geringen Stand-by-Verbrauch. Ein Vier-Personen-Haushalt kann so im Jahr bis zu 100 Euro sparen.

Erleben Sie Erleuchtung

Steigen Sie um auf Energiesparlampen. So liefert z. B. eine Energiesparlampe mit 11 Watt die gleiche Helligkeit wie eine herkömmliche Glühbirne mit 60 Watt und hat eine acht- bis zehnmal so hohe Lebensdauer. Im Handel finden Sie eine Vielzahl an Energiesparlampen und LEDs in verschiedensten Formen und Farben. Prüfen Sie trotzdem, ob nicht das normale Tageslicht noch ausreicht, und vermeiden Sie häufiges Ein- und Ausschalten, um die Lebensdauer der Lampen nicht zu verkürzen.

Bleiben Sie cool

Stellen Sie Kühl- und Gefriergeräte nicht unmittelbar neben Herd oder Heizung auf. In ungeheizten, gut belüfteten Räumen haben sie den geringsten Stromverbrauch. Halten Sie bei Stand- und Unterbaugeräten die Lüftungsgitter frei, um Abwärme rasch abzuführen. Achten Sie auch auf die optimalen Lagertemperaturen (im Kühlschrank sind 7 Grad Celsius ausreichend, im Gefrierfach minus 18 Grad Celsius). Jedes Grad kühler kostet Sie zehn Prozent mehr Energie. Frieren Sie Lebensmittel nur abgekühlt und richtig verpackt ein. Regelmäßiges Abtauen spart Energie.

Kochen Sie für Leib, Seele und Ihre Geldbörse

Heizen Sie den Backofen nur in Ausnahmefällen vor. Achten Sie auf die Durchmesser der Topf- und Pfannenböden. Nur wenn diese mit dem der Herdplatte übereinstimmen, kann Wärme optimal übertragen werden. Vermeiden Sie häufiges Öffnen der Deckel und Backofentür während des Backens, Bratens oder Grillens, da dabei viel Energie verloren geht. Stellen Sie die Kochplatten vor Ende der Garzeit ab, und nutzen Sie die Restwärme.

Lassen Sie spülen

Ein moderner Geschirrspüler verbraucht im Durchschnitt nur die Hälfte dessen, was Sie beim Spülen per Hand benötigen. Damit sparen Sie Wasser, Energie und Ihre eigene wertvolle Zeit. Lasten Sie den Geschirrspüler immer optimal aus, und nutzen Sie für leicht verschmutztes Geschirr das Spar-oder Kurzprogramm.

Waschen Sie ruhig mit allen Wassern

Achten Sie hierbei aber auf die Energieeffizienz Ihrer Geräte und tauschen Sie diese gegebenenfalls aus. Für normal verschmutzte Wäsche reichen Energiesparprogramme und/oder niedrige Temperaturen. Das spart Wasser, Energie und Waschmittel. Lasten Sie die Waschmaschine voll aus, und nutzen Sie bei kleineren Mengen das Kurzprogramm. Schleudern Sie die Waschmaschinenfüllung intensiv, bevor sie diese in den Trockner geben. Während der wärmeren Jahreszeiten kann die Wäsche an der frischen Luft oder in unbeheizten, gut gelüfteten Räumen trocknen.

Wärmen Sie sich richtig auf

Zur effizienten Erwärmung der Räume sollten die Heizkörper nicht verdeckt oder zugestellt sein. Richtiges Lüften bedeutet: Das Fenster für kurze Zeit weit öffnen. In der Heizperiode sind vier Mal täglich für etwa fünf Minuten optimal. Dauerhaft gekippte Fenster lassen viel Wärme hinaus, aber wenig Frischluft hinein. Nachts sollten die Temperaturen leicht abgesenkt werden, die Räume aber nicht völlig auskühlen. Das spart leicht 20 bis 30 Prozent Energie. Fenster und Türen gut abzudichten, kann bis zu 5 Prozent Heizenergie einsparen.

Foto: iStock.com/wakila

Selbst messen und staunen

Sie möchten selbst sehen, wo bei Ihnen zuhause Stromfresser lauern? Gern leihen wir Ihnen ein Strommessgerät aus. In unserem Kundencenter erfahren Sie mehr dazu.

Stadtwerke Strausberg GmbH
Kastanienallee 38, 15344 Strausberg

Alina Baehr

Kundenberatung
+49 3341 345 345

Toni Gesche

Kundenberatung
+49 3341 345 345

Manja Wegewitz

Kundenberatung
+49 3341 345 345